Studierende, Wissenschaftler/-innen und andere Gründungsinteressierte können bei dieser Gelegenheit, ihre Fragen erfahrenen Gründungsberaterinnen und -beratern stellen und darüber hinaus wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Witten und das Regionalbüro Witten der IHK Mittleres Ruhrgebiet unterstützen mit dem kostenfreien Beratungsangebot die Gründung von Unternehmen in der Region. 

Das Beratungsangebot richtet sich sowohl an Gründungsinteressierte, die in einer frühen Phase der Ideenfindung stecken, als auch an Gründerinnen und Gründer, die bereits einen Businessplan erarbeitet haben und Detailfragen klären möchten.

So gehört die Wahl der richtigen Rechtsform genauso zu den Themen wie die Frage nach der richtigen Finanzierung für kapitalintensive Gründungen oder Strategien für den Markteintritt. Die gemeinsame Beratung bündelt die Kompetenz der verschiedenen in Witten aktiven Einrichtungen im Bereich der Gründerunterstützung und stellt deshalb ein besonders fundiertes Angebot dar.

Für ein erstes Gespräch nehmen sich die Berater/-innen pro Vorhaben rund eine Stunde Zeit. Gibt es darüber hinaus Beratungsbedarf, werden die Gründenden zielgerichtet zu geeigneten Angeboten wie der Betreuung durch einen der 30 IHK-Senior-Experten, einem Geschäftsideen-Check oder zum regionalen Beteiligungsfonds geführt.


Termin: Donnerstag, 12.12.2019, 14.00 – 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
FEZ – Forschungs- und Entwicklungszentrum
Alfred-Herrhausen-Straße 44
58455 Witten


Die Technologie- und Gründerzentren FEZ und ZBZ in der Alfred-Herrhausen-Straße, Witten beherbergen derzeit rund 60 innovative Unternehmen und ermöglichen Gründungsunternehmen die Ansiedlung in unmittelbarer Nachbarschaft der Universität.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten:

Christian Kolb (IHK-Regionalbüro Witten)
Tel.: 02302/ 203 95 23
Kolb@bochum.ihk.de

oder

Joachim Grüner (Wittener Wirtschaftsförderung)
Tel.: 02302/581-6261
Joachim.Gruener@stadt-witten.de

Das ZBZ unterstützt Existenzgründer und Unternehmen bis fünf Jahre nach ihrer Gründung unter anderem mit gesonderten Mietkonditionen, um den Unternehmensstart zu erleichtern.